EULENFORST-Schmuck bei Amazon Handmade?

Soll ich oder soll ich nicht? Das ist die Frage, die mich einige Zeit beschäftigt hat. Den EULENFORST-Schmuck in einem Onlineshop zu verkaufen, bringt viel Arbeit mit sich. Allein die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten, ist eine Kunst für sich. Deshalb gibt es hier auf der Seite ja auch nur den NICHT-Shop. Darüber hinaus ist und bleibt meine Schmuck-Bastelei ein Hobby. Ich möchte also nicht Stunden damit verbringen, Aufträge abzuarbeiten, Päckchen zu packen und zur Post zu bringen, E-Mails zu beantworten und und und. Das Ganze soll klein bleiben.

Dennoch habe ich mich bei Etsy, DaWanda und nicht zuletzt bei Amazon Handmade umgeschaut. Der Vorteil: Hier tummeln sich Leute, die gezielt nach Handmade-Schmuck suchen und dann vielleicht auch auf meinen Schmuck stoßen. Nachteil: Es könnte irgendwann an Arbeit grenzen.

Etsy und DaWanda machen es Shopwilligen einfach, ein Onlinegeschäft zu starten. Bei Amazon Handmade muss man sich mit Fotos des Schmucks und der Herstellung bewerben und wird dann eventuell eingeladen, als Händler mitzumachen. Ich habe mich natürlich sofort beworben – weil ich es wissen wollte –  und … darf mitmachen.

Die Frage, ob ich den Schritt zur Handmade-Plattform mit vielen Kunden und vielen Verpflichtungen tatsächlich wagen soll, habe ich mir noch nicht beantwortet. Zunächst möchte ich ein paar Märkte machen. Dann widme ich mich eventuell Amazon Handmade – die Plattform finde ich einfach am schönsten…

Kommentar verfassen